Google entwickelt sich ständig weiter, um die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen. Die Zeiten, in denen man in den Google Suchergebnissen einfach nur einen Link mit ein bisschen Text darunter sah sind längst vorbei. Die Darstellung wurde im wahrsten Sinne des Wortes reichhaltiger, um so viele hilfreiche Informationen wie möglich darin abzubilden und damit das Nutzererlebnis zu verbessern. Rich Snippets erobern längst die SERPs und hier erfährst du wie du diese gezielt einsetzen kannst, um die Aufmerksamkeit auf deine Website zu lenken und damit deine Klickrate in den Suchergebnissen zu steigern.

Was sind Rich Snippets?

Rich Snippets bezeichnet eine mit zusätzlichen Informationen angereicherte Form eines Suchergebnisses in Google. Durch die Auszeichnung von Inhalten mit strukturierten Daten im bestehenden HMTL-Code der Website wird der Suchmaschine übermittelt welche Informationen in der jeweiligen Seite enthalten sind. Diese können vom Crawler ausgelesen und entsprechend im Google Suchergebnis als Rich Snippet abgebildet werden.

Welche Rich Snippets gibt es?

Der Content einer Website kann sehr vielseitig sein. Den Besuchern werden verschiedenste Inhalte und unterschiedliche Arten von Informationen bereitgestellt. Dabei können diese zum Teil mit einer zusätzlichen Auszeichnung durch strukturierte Daten auch den Suchmaschinen besser verständlich gemacht werden. Aktuell kann das für eine Reihe von Inhalten umgesetzt werden. Hier einige Beispiele:

  • Produkte
  • Veranstaltungen
  • Rezepte
  • Musik
  • Videos
  • Unternehmen und Organisationen
  • Artikel

Rich Snippet Beispiele

1. Produkte
Einfaches Snippet:
Einfaches Produkt Snippet

Rich Snippet:
Rich Snippet Produkt

2. Rezepte 
Einfaches Snippet:
Einfaches Snippet Rezept

Rich Snippet:
Rich Snippet Rezept

3. Veranstaltungen
Einfaches Snippet:
Einfaches Snippet zu Veranstalungen

Rich Snippet:
Rich Snippet zu Veranstaltungen
Welche der Snippets sind informativer und welche würdest du eher klicken?

Wie kann ich Rich Snippets erstellen?

Zur Erstellung von Rich Snippets muss der Content auf der Website im HTML-Markup entsprechend mit strukturierten Daten ergänzt werden. Die ausführlichen Vorgaben und Möglichkeiten dazu werden unter schema.org beschrieben. Google empfiehlt die Nutzung von JSON-LD, wobei das keine Voraussetzung ist. Mit den folgenden Formaten kannst du den Content auf der Website für Rich Snippets problemlos auszeichnen:

  • JSON-LD
  • Microdata
  • RDFa

So kann das für die drei Formate im Code aussehen wenn man z.B. “Produkte” mit strukturierten Daten auszeichnen möchte:

Wenn man jetzt nur spanisch versteht ist das kein Problem. Zur Erstellung des Markups können zum einen Online-Tools zur Generierung des jeweiligen Codes nach gewünschtem Format benutzt und andererseits mit praktischen Plugins strukturierte Daten nach schema.org im CMS wie WordPress installiert und eingebunden werden.

Grundsätzlich sollte dabei beachtet werden keine willkürlichen Auszeichnungen vorzunehmen, sondern diese sinnhaft und gezielt einzusetzen. Es bringt nichts Produktauszeichnungen zu implementieren wenn man gar keine anbietet. Der missbräuchliche Einsatz von strukturierten Daten kann nach den Google Guidelines demnach zu einer Abstrafung führen.

Wie kann ich Rich Snippes testen?

Bevor du die Auszeichnung des Contents auf deiner Website hochlädst kannst du den Code mit Google Test Tool für strukturierte Daten validieren. Füge dazu einfach den Code bei der jeweiligen Auszeichnung beim Test unter „Code-Snippet“ ein und klicke auf “Test durchführen”.

Rich Snippet Test

Du kannst das mit den Code-Beispielen zur Auszeichnung von Produkten oben ausprobieren, um zu sehen wie es aussieht wenn es keine Fehler im Markup gibt.

Hast du es auf deiner Website erfolgreich eingebunden kannst du denselben Test (quasi als Live-Check) einfach mit der Eingabe der URL erneut durchführen und prüfen ob es alles richtig geklappt hat. Des Weiteren kann man in der Google Search Console im Menüpunkt “Darstellung in der Suche” unter “Strukturierte Daten” einsehen ob diese fehlerfrei übernommen wurden. Bedenke, dass Google ein paar Tage zum crawlen und re-indizieren der Änderungen nach dem Veröffentlichen brauchen kann. Um zu sehen wie Google die Seiten mit strukturierten Daten sieht kannst du diese mit “Fatch as Google” testen. Das ist in der Search Console im Menüpunkt “Crawling” unter “Abruf wie durch Google” zu finden. Hier kannst du auch direkt eine Indexierung anstoßen.

Wie lange dauert es bis die Rich Snippets in Google erscheinen?

Prinzipiell gibt es keine Garantie dafür, dass die vorgenommen Erweiterungen für Rich Snippets auch tatsächlich in Google übernommen werden, auch wenn alles richtig umgesetzt wurde. Das hängt damit zusammen, dass die Entscheidung am Ende des Tages vom Google Algorithmus getroffen wird. Dieser entscheidet anhand verschiedenster Variablen ob die Anzeige eines Rich Snippets für eine bestimmte Suchanfrage das beste Ergebnis darstellt.

Aber unabhängig davon kann es bis zu einem Monat dauern, dass die Anzeige der hinterlegten strukturierten Daten in einem Rich Snippet erscheint.

Welche Fehler sollten vermieden werden

Sollte es dennoch nicht funktionieren kann das verschiedene Ursachen haben. Wie gesagt hält sich Google vor die Anzeige von Rich Snippets individuell festzulegen. Eine korrekte Implementierung dient lediglich als Möglichkeit und nicht als Versprechen.

  1. Erforderliche Properties zur Auszeichnung des jeweiligen Contents fehlen.
  2. Die eingefügten strukturierten Daten entsprechen nicht dem tatsächlich vorhanden Content auf der Website.
  3. Der mit strukturierten Daten ausgezeichnete Content ist für den Nutzer nicht sichtbar.
  4. Die Seiten mit struktukturierten Daten sind für den Crawler nicht zugänglich.

Je nachdem welche Rich Snippet man erstellen möchte gibt es zu dem jeweiligen Content bei der Auszeichnung durch eines der Formate (JSON-LD, Microdata oder RDFa) Eigenschaften, die in jedem Fall vorhanden sein müssen. Sind diese nicht da, kann das ein Grund sein, warum das Rich Snippet in Google nicht erscheint.

Zur zweiten Ursache muss man sich nur eine Frage stellen: Warum sollte man strukturierte Daten für Content auszeichnen, der gar nicht existiert? Wie gesagt, macht es keinen Sinn strukturierte Daten zur Auszeichnung von Produkten einzufügen wenn es im Content der Seite gar keins gibt.

Der 3. Punkt kann mit der Funktion “Fatch as Google” überprüft werden. Mit dieser Funktion sieht man einerseits wie Google die jeweilige Seite sieht und andererseits wie sie vom Nutzer gesehen wird. Wichtig ist, dass Google die selben Inhalte sehen kann wie der Nutzer und umgekehrt. Relevante Ressourcen sollten nicht blockiert werden.

Der 4. Punkt erscheint trivial, aber ist ein Lapsus der durchaus passieren kann wenn die entsprechende Seite aus Versehen z.B. über die robots.txt blockiert wurde oder einen noindex Robots-Tag in den Meta Angaben hat. In diesem Fall wird die Seite aller Voraussicht nach aber ohnehin nicht in den SERPs zu finden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll To Top