Yahoo: 450.000 Nutzerdaten wurden gehackt

Yahoo Hackangriff

Das Online-Unternehmen Yahoo ist vor kurzem von einem Hackangriff heimgesucht worden. Dabei wurden die Daten von fast einer halben Millionen Nutzern gehackt und veröffentlicht.

Gestern hat der Konzern den Diebstahl von etwa 450.000 E-Mail Adressen bestätigt. Nach den Aussagen des Unternehmens seien aber nur ein Teil der gestohlenen Passwörter auch wirklich gültig. Medienberichten zufolge habe sich die Hackergruppe “D33D Company” zu der Tat bekannt. Auf der Seite der Hackergruppe seien über 450.000 Login-Daten von Yahoo veröffentlicht worden.

D33D Company gab zudem bekannt, dass die Datenbank nicht gut genug abgesichert gewesen sei und man hoffe, dass die Verantwortlichen das als Weckruf sehen und nicht als Bedrohung. Von Yahoo Seite gab es indes eine Entschuldigung bei der Stellungnahme. Man entschuldige sich bei allen betroffenen Nutzern. Die Hacker hätten eine Sicherheitslücke im Computersystem des Unternehmens ausgenutzt. Es würde jedoch alles unternommen, um die besagte Sicherheitslücke zu schließen und die Passwörter zu ändern.

Laut IT-Experten ginge dieser Angriff allerdings weit über Yahoo hinaus. Auch die Nutzer von Unternehmen wie Microsoft, Google und AOL könnten betroffen sein. Diese Unternehmen waren bisher jedoch für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Quelle: handelsblatt.com/Bild: flickr.com- superfluity

Mehr Interessantes für Dich

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *