Social Media erfolgreich: Coca Cola Video-Kampagne

Coca Cola Video

Coca Cola’s Video-Spot erhielt durch das Zeigen von zahlreichen Einblicken in die Aufnahmen von Sicherheitsvideos in den unterschiedlichsten Lebenssituationen, über 5 millionen Klicks innerhalb eines Monats. Die viralen Effekte zeigen den Erfolg dieser Strategie.

Das Video zeigt Aufnahmen des sonst mit einem eher negativen Geschmack behafteten “Images” der Aufzeichungen von Sicherheitskameras, in einem völlig anderen Licht. Es werden positive Mitschnitte der Videoaufnahmen von Menschen aufgezeigt, die nicht durch kriminelle Aktivitäten auffallen, sondern eher die positiven Aspekte des Lebens wiederspiegeln.

Oft ist es so, dass Sicherheitskameras in den Städten, öffentlichen Gebäuden oder Unternehmen Diebstähle, Verkehrsunfälle oder einfach bösartige Menschen aufzeichnen, die andere Passanten malträtieren. Im Video von Coca Cola werden allerdings nur positive und herzerwärmende Aufnahmen rund um die Welt gezeigt, wie z.B. freundliche Gangs, Liebespaare oder Heldentaten.

Coca Cola Sicherheitskameras

Der 90-sekündige Spot wurde von einer Coca Cola Produktionsfirma in Latein-Amerika erstellt. Marin Mercado, der kreative Schöpfer hinter dem Video meinte dazu, dass Menschen dazu neigen würden, Aufnahmen von Sicherheitskameras mit negativen Ereignissen zu verbinden und dass dieses Video der Versuch war, mit möglichst vielen positiven Aufnahmen das Gegenteil zu beweisen.

Die Werbung endet mit dem Aussage “Let’s look at the world a little differently” (zu Deutsch: Lasst uns die Welt etwas anders betrachten), gefolgt von einer Coca Cola Flasche. Coca Cola versteht es wie keine andere Firma, durch das Vermitteln eines fröhlichen Empfindens beim schauen der Werbung, Kunden emotional zu erreichen und so an die eigene Marke zu binden.

Das Video hat inzwischen über 5,5 Millionen Klicks und knapp 45.000 positive Bewertungen.

Quelle: digitalstrategyconsulting.com/Bild: flickr.com – Bob the Astorian

Mehr Interessantes für Dich

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *